10 Jahre AfD

Heute vor zehn Jahren wurde in Oberursel im Taunus von 18 Mitgliedern der Wahlalternative 2013 die Alternative für Deutschland (AfD) gegründet, nachdem die Absprachen mit den Freien Wählern zu einem gemeinsamen Wahlantritt bei der Bundestagswahl gescheitert waren.

Nicht nur der Name unserer Partei, sondern auch die politischen Schwerpunkte waren eine direkte Antwort auf die zerstörerische (angeblich alternativlose) Politik Angela Merkels und des Altparteienkartells in den Bereichen Euro, EU-Integration, Migration und Gesellschaftspolitik.

Weiterlesen

Nur eine weitere zynische Lobbyorganisation

Vergangenen September saßen Luisa S. und Yannick S. noch in Stuttgart auf der Straße und hielten Autofahrer davon ab, pünktlich zu ihrer Arbeit und ihren Terminen zu kommen.

Aus diesem Grund sollten sie eigentlich in dieser Woche vor dem Amtsgericht Bad Cannstadt erscheinen. Doch die beiden ließen sich entschuldigen: Man sei gerade im Rahmen einer Asienreise auf Bali und könne leider nicht vor dem Strafgericht erscheinen.

Weiterlesen

Wieder ein Zug, wieder ein Messer, diesmal in Brokstedt zwischen Kiel und Hamburg. Der Täter: Ein illegaler Einwanderer. Die Opfer: Zufällig vom Täter ausgewählte Einheimische, zwei von ihnen leben nicht mehr, sieben wurden verletzt, noch mehr wahrscheinlich traumatisiert.

Es reicht. Es reicht schon lange. Ich bin Bundestagsabgeordneter, aber meine Fraktion und ich stehen den gesteuerten Medien und dem Treiben der vereinigten Altparteien (inklusive Union und FDP) hier genauso hilflos gegenüber, wie die Bürger. Für die Journaille und diese Berufspolitiker sind die Opfer nur „Kollateralschaden“ auf dem Weg in den Weltstaat.

Solange sich bei den Wahlergebnissen nicht grundsätzlich etwas zugunsten der AfD ändert, können wir leider nichts tun, als unsere Stimme zu erheben, aber wird unser Land diesen Weg weitergehen.