Nein zur Impfpflicht! Freiheit statt Spaltung!

Rede im Deutschen Bundestag vom 26.01.2022

Sehr geehrte Frau Präsidentin!

Als ungeimpfter Abgeordneter zweiter Klasse muss ich von der Besuchertribüne sprechen. Morgen bei der Gedenkstunde ist mir gar die Anwesenheit verboten. Dieser parlamentarische Skandal ist jedoch nichts im Vergleich zu den Schikanen, denen alle als ungeimpft geltenden Bürger ausgesetzt sind. Aber von dieser Diskriminierung wegzukommen, indem man die Menschen zwingt, sich immer und immer wieder impfen zu lassen – denn darauf läuft es hinaus – ist ein Irrweg.

Denn die Impfpflicht verstößt gegen das Grundgesetz.

Ich verstehe durchaus, warum viele in diesem Hause für eine Impfpflicht sind. Denn Sie brauchen die Impfpflicht, um vom Staatsversagen in der Corona-Krise abzulenken. Weil der Verlust der Glaubwürdigkeit droht. Weil der Impfstoff dafür schon verbindlich bestellt ist. Um diejenigen zu besänftigen, die sich schon haben impfen lassen. Und vielleicht auch um zu verhindern, dass es eine ausreichend große Kontrollgruppe in Bezug auf die gesundheitlichen Auswirkungen der Impfstoffe gibt.

In aller Kürze fünf Aspekte, warum eine Impfpflicht verfassungswidrig ist:

  1. SARS-CoV-2 ist kein Killer-Virus. Es ist für Risikogruppen hochgradig gefährlich, aber gerade für junge und gesunde Menschen besteht kaum ein messbares Risiko. Corona ist mit einer Seuche wie den Pocken in nichts vergleichbar.
  2. Anders als bei Pocken oder Masern kann das Ziel der Ausrottung des Virus auf Bevölkerungsebene nicht erreicht werden. Weder Impfung noch Booster können verhindern, dass man das Virus verbreitet, an CoViD-19 auch schwer erkrankt oder gar stirbt.
  3. Der Schutz vor schweren Krankheitsverläufen ist kein zulässiges Ziel einer Impfpflicht. Wenn der Staat schon den Kranken im Regelfall nicht zur Heilbehandlung zwingen kann, ist ein Zwang bei Gesunden zu rein präventiven Maßnahmen erst recht ausgeschlossen.
  4. Die zur Verfügung stehenden Impfstoffe sind nicht hinreichend getestet und ihre Sicherheit nicht gewährleistet. Noch niemals gab es eine solche Häufung von gemeldeten Impfkomplikationen bis hin zu Todesfällen wie bei der Corona-Impfung. Für viele ist spätestens mit Omikron die Impfung gefährlicher als das Virus.
  5. Es gibt keine „Pandemie der Ungeimpften“, sondern manipulierte Statistiken wie in Hamburg oder Bayern.

Die Belastung für Ärzte und Pfleger ist unglaublich hoch und sie verdienen höchsten Respekt. Eine wirkliche Überlastung des Gesundheitssystems mit der Gefahr eines Zusammenbruchs war aber nie in Sichtweite. Es ist vielmehr schon seit mindestens 20 Jahren die Regel, dass vor allem Intensivstationen häufig am Anschlag arbeiten. Die Wahrheit ist: Während Bettenabbau immer noch belohnt wird, verschärft die besondere Impfpflicht die Personalsituation nochmals dramatisch.

Ein letzter Satz: Zwang schafft kein Vertrauen, sondern zerstört es. Impfen muss freiwillig bleiben. Darum: Nein zur Impfpflicht! Freiheit statt Spaltung! Vielen Dank.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.